Direkt zum Inhalt wechseln
Home

Kommunikationsdesign

Warenkorb
Projekt · Digitales Gestalten

Amazonien – Entwicklung heißt Entwaldung

Sandra Britz setzt sich mit einer spekulativen Social Media Kampagne mit der Entwaldung im Amazonasgebiet auseinander.

Als Teil meiner Masterarbeit entwickelte ich eine Social Media Kampagne, die sich mit dem Thema Entwaldung im Amazonasgebiet auseinandersetzt. Es werden Verbindungen zwischen unseren Alltagsprodukten, den in ihnen enthaltenen Rohstoffen und den Landschaften hergestellt, an denen diese Rohstoffe abgebaut werden.

In Amazonien – Entwicklung heißt Entwaldung geht es um die Verbindung des eigenen Konsums und dessen Auswirkung auf die Natur. Gezeigt werden morphende Umwandlungen von Rohstoffen zu Konsumprodukten und von natürlichem Lebensraum zu ausgebeuteter Landschaft. Durch Texte und Animationen wird auf Missstände hingewiesen und direkte Alternativen zu den bekannten Alltagsprodukten vorgeschlagen. Anstatt Spenden oder Unterschriften zu sammeln, soll die Kampagne Konsument:innen an die natürliche Herkunft der menschengemachten Dinge erinnern und ein stärkeres Bewusstsein für ihre Kaufentscheidungen mitgeben, damit sie einen längerfristigen Beitrag zu einem nachhaltigeren Leben leisten können und wollen.