Direkt zum Inhalt wechseln
Home

Kommunikationsdesign in Mainz

Warenkorb
Projekt · Bachelor

No Thing Real

Fotografische Bilder begleiten unseren Alltag. Ob in den (sozialen) Medien, der Werbung oder der Kunst – Bilder können Ereignisse dokumentieren, die Wahrheit verfälschen, neue Welten erschaffen.

Apps ermöglichen es Bilder zu manipulieren, wodurch Fake kaum noch von der Wahrheit zu unterscheiden ist. In dem Seminar No Thing Real setzen sich die Studierenden mit dem Moment der Täuschung auseinander, ein Werkzeug, das seit dem Beginn der Fotogeschichte bis heute im Umgang mit dem Medium verwendet wird.

In der Ausstellung sind neben analogen und digitalen Arbeiten auch hybride Konzepte zu sehen, die beispielsweise in Kollaboration mit Künstlicher Intelligenz entstanden sind.

Mit Arbeiten von: Sophie Anselmann, Selina Beißert, Paula Brunckhorst, Antonia Danailova, Jonas Eickhoff, Felix Findeis, Lilli Gabriel, Estefanía Malecki Herrero, Lisa Kaiser, Katharina Klaus, Maurice Krenzer, Kim Lautensack, Julja Mall, Maxi Merlin, Liam Mittwede, Sophia Rausch, Mona von Reinersdorff, Lilly Rittinghaus, Julian Sowka und Tessa Trautmann

Jonas Eickhoff: Naturell
Ausstellungsansicht Foto: Julian Sowka
Maurice Krenzer: Searching for Reality?
Julja Mall: Papershapes
Ausstellungsansicht Foto: Julian Sowka
Sophia Rausch: 50/50
Selina Beißert: Haus hoch
Ausstellungsansicht Foto: Julian Sowka
Julian Sowka: Unstable Diffusion
Felix Findeis: Gonsbachtal
Ausstellungsansicht Foto: Julian Sowka
Katharina Klaus: Deaf Sound Video Still
Antonia Danailova: Constructed Memory.
Ausstellungsansicht Foto: Julian Sowka
Lilli Gabriel: UrbanMutation
Ausstellungsansicht Foto: Julian Sowka
Lilly Rittinghaus: Strg Z - Back To Reality
Sophie Anselmann: Pour La Femme
Ausstellungsansicht Foto: Julian Sowka
Tessa Trautmann: Translucent Uploads

Titelbild: Maurice Krenzer: Searching for Reality?